Was wir anders machen

Brücke Land der Toten

Da ist ein Land der Lebenden und ein Land der Toten. Und die Brücke zwischen ihnen ist die Liebe. Das einzig Bleibende, der einzige Sinn. (Th. Wilder)

Hilf- und machtlos mussten Sie erleben, wie der Tod in Ihr Leben eindringt.

Die allererste Zeit nach dem Tod eines lieben Angehörigen erleben die meisten Menschen wie in einem bösen Traum.

In einer solchen Stimmung ist es schwer, wohlabgewogene Entscheidungen zu treffen.

 

Wir, als Bestatter, haben in unserer Arbeit wahrgenommen, wie wichtig es für Hinterbliebene und ihren Trauerweg ist, Orientierung und Selbstbestimmung zu erhalten. Finden Sie gemeinsam mit uns heraus, was für Sie richtig und hilfreich ist. Wir möchten, dass Sie genau das bekommen, was für Sie stimmt.

Wir haben beobachtet, wie gut es Trauernden tut, noch selber etwas beitragen zu können. Etwas selbst mit anzufassen, gibt uns Menschen ein Stück Handlungsfähigkeit zurück. Unser Anliegen ist es, Sie zu ermutigen, Berührungsängste mit Ihrem Verstorbenen zu überwinden. Übernehmen Sie ruhig Tätigkeiten selbst.  Wir stehen Ihnen dabei unterstützend zur Seite und lassen Sie nicht allein. Gemeinsam mit Ihnen, überlegen wir, was in Ihren Möglichkeiten steht, und was wir stellvertretend für Sie übernehmen.

Ihre Liebe zu Ihrem Verstorbenen bleibt, auch wenn dieser Mensch körperlich nicht mehr bei Ihnen ist. Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass es auch Ihnen guttut, wenn Sie ihm noch etwas Gutes zukommen lassen. Wir unterstützen Sie darin, in der Zeit zwischen Tod und Bestattung noch einmal Ihre Liebe zum Verstorbenen zu zeigen.

Die Trauerfeier ist ein krönender und unvergesslicher Abschluss des Lebensweges eines Menschen. Hier kommen noch einmal ganz seine Person und sein Wesen zum Ausdruck. Das muss für ihn und für Sie stimmen – nicht für andere! In unserer Arbeit ist uns die Gestaltung dieser würdigenden und ehrenden Feier eine Herzensangelegenheit. So ist Ihr geliebter Mensch noch einmal der, der er immer für Sie war. Der, den Sie so sehr geliebt haben und weiterhin lieben dürfen.

 

Kommentare sind geschlossen