Was jetzt zu tun ist

 

Wenn ein naher Angehöriger stirbt, sind wir meist nicht vorbereitet.

 

Es fallen zahlreiche Aufgaben an und Formalitäten sind zu erledigen, mit denen man sich noch nie beschäftigt hat.

Sie finden hier eine Übersicht, über die Dinge, die bei einem Trauerfall anstehen. Eine Extraliste in Stichpunkten  zum Ausdrucken und Abhaken finden Sie im Downloadbereich.

Wir übernehmen diese Aufgaben für Sie, damit Sie Zeit haben, sich auf die Dinge zu konzentrieren, die jetzt für Sie wichtig sind.

Wenn Sie weitere spezielle Fragen haben, geben wir Ihnen gerne Auskunft.  Telefon 05822 / 9345

Als ausgebildete Sterbebegleiterin unterstütze  ich  Sie auch schon während der Sterbephase.

 

 

Ist der Tod Ihres Angehörigen

 

  • zuhause eingetreten, rufen Sie so bald wie möglich den Arzt, der die Todesbescheinigung ausstellt. Versuchen Sie am besten den Hausarzt zu erreichen, der seinen Patienten kennt und um die mögliche Todesursache weiß.
  • im Krankenhaus, im Hospiz oder Pflegeheimeingetreten, kümmern sich die Einrichtungen um den Totenschein.

 

Wer kümmert sich um die Bestattung?

 

Meist ergibt sich von selbst, wer sich um die Bestattung kümmert. Ist dies nicht geklärt, dann legt der Gesetzgeber eine Reihenfolge fest:

  1. Der Ehepartner/eingetragener Lebenspartner
  2. Die Kinder
  3. Die Eltern
  4. Die Großeltern
  5. Die Geschwister des Verstorbenen

 

Jetzt sollten Sie mit uns Kontakt aufnehmen.

  • Wir stehen Ihnen rund um die Uhr unter der Telefonnummer (05822) 9345 zur Verfügung.

 

Wichtige Dokumente und Unterlagen

 

Für unsere Tätigkeiten, die wir in einem Trauerfall für Sie ausüben, benötigen wir einige Dokumente, um diese bei den entsprechenden Stellen vorzulegen. Der sorgfältige Umgang mit Ihren Originalunterlagen, sowie absolute Vertraulichkeit sind uns dabei Grundsatz.Sollten Dokumente fehlen oder nicht auffindbar sein, sind wir Ihnen gerne bei der Besorgung der nötigen Unterlagen behilflich!

  • – Personalausweis oder Reisepass des Verstorbenen
  • – Bei Unverheirateten: Abstammungsurkunde/Geburtsurkunde
  • – Bei Verheirateten: Familienstammbuch oder Heiratsurkunde (Eheurkunde)
  • – Bei Geschiedenen: Scheidungsurteil mit Rechtskraftvermerk
  • – Bei Verwitweten: Sterbeurkunde des Ehepartners
  • – Lebens-. Sterbegeld- oder Versicherungspolice

 

Für die Abmeldung von Versicherungen und Erledigung anderer Formalitäten:

 

  • Versichertenkarte der Krankenkasse
  • Behindertenausweis, falls vorhanden
  • Versicherungsunterlagen (Sterbegeld-, Lebens-, Unfallversicherungen).
  • Einige Institutionen, z.B. Gewerkschaften oder ehemalige Arbeitgeber zahlen ein Sterbegeld unter bestimmten Voraussetzungen)
  • Rentenversicherungsnummer zur Beantragung des Witwenrentenvorschusses bzw. Abmeldung der Rente (diese befindet sich auf dem Rentenbescheid bzw. auf dem Rentenausweis oder auf dem Kontoauszug des Girokontos, auf das die Rente überwiesen wurde)
  • Grabdokumente über ein schon vorhandenes Grab
  • Testament oder letztwillige Verfügung

 

Benachrichtigung von Angehörigen und Freunden

 

  • Überlegen Sie, wer benachrichtigt werden soll und erstellen Sie eine Liste. Wenn Sie nicht Allen persönlich Bescheid sagen wollen, erstellen wir Trauerbriefe oder Trauerkarten in unserem Hause. Traueranzeigen werden von uns gesetzt und können gemeinsam mit Ihnen gestaltet werden.

 

Kommentare sind geschlossen